Navigation Zimmer buchen  Anreise
Impressum / AGB | Datenschutz
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

 

Tradition 

Wellings Romantik Hotel zur Linde

Wellings Romantikhotel zur Linde
Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Bereits seit dem Jahre 1871 wurden im damaligen „Gasthof zur Linde“ Speisen und Getränke bei der Lindenwirtin „Tante Bill“, die ihre Gäste in Grafschafter Haube und weißer Schürze bediente, angeboten. Den Namen gab ein Naturdenkmal, die 400 Jahre alte Dorflinde, die 1964 einem Sturm zum Opfer fiel.

Maria & Elmar Welling haben 1984 die Linde in Repelen nach völliger Umgestaltung und Anbau von über 30 Hotelzimmern und vier Veranstaltungsräumen übernommen. Eine neue Linde wurde gepflanzt, die mittlerweile wieder zu einem stattlichen Baum herangewachsen ist. Auch so entwickelte sich das Unternehmen.

1997 kam es zum ersten Erweiterungsschritt. Das Haupthaus wurde mit dem benachbarten Bauernhaus verbunden und es entstanden die vielen individuellen Stuben des Lindenhäuschens. Auch der Garten veränderte sich in mehrere kleine Terrassen und die große Kastanie wurde gepflanzt.

In den Jahren 2000/2001 kam es zur Erweiterung des Hotelbereiches mit dem Bau von 26 Hotelzimmern und Suiten im Kreativ-Bereich, einem Seminarzentrum, dem Wellnessbereich und der Lobby.

Anfang 2017 übernahm die nächste Generation - Eva Welling und Falko Welling – die Geschäfte.

Die Erlebnisgastronomie der Linde in gehobener Gasthausatmosphäre wurde über die Jahre kontinuierlich mit viel Liebe zum Detail in unterschiedlichem Ambiente restauriert und erweitert. Es ist gut gelungen, mit viel Gefühl Historie mit modernem Zeitgeist zu verbinden.

 

Wellings Lindenhof

Wellings Lindenhof
Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Die Hofanlage mit Herrenhaus und Wirtschaftsgebäuden auf einer Gesamtfläche von mehr als 3 Hektar, idyllisch am Rande von Neukirchen-Vluyn gelegen, hat Familie Welling im Spätsommer 2006 gekauft.

Ab sofort wurde jede freie Minute genutzt, um Bäume zu fällen und zu pflanzen, Unkraut zu jäten und das Gelände umzugestalten – wie man es gewohnt ist – um auch dieses Anwesen in ein kleines Paradies zu verwandeln.

Nach vielen Monaten intensiver Arbeit, wird der Lindenhof nun für Outdooraktivitäten wie Bogenschießen, Boßeln und Boule genutzt.

 

Wellings Parkhotel

Wellings Parkhotel
Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Im August 2008 ergab sich die Möglichkeit, das Angebot durch den Kauf eines dritten Hauses zu erweitern.

Nach viereinhalb Monaten Total-Renovierung wurde im Januar 2009 Wellings Parkhotel in Kamp-Lintfort mit 60 Hotelzimmern und 9 unterschiedlich gestalteten Räumen zum Feiern und Tagen eröffnet, nur 4 km von Repelen entfernt.

Klassische Eleganz verbindet sich hier mit modernstem Komfort. Das exklusive Ambiente wurde mit großer Sorgfalt für ein außergewöhnliches Wohlgefühl gestaltet. Anders als in der Linde besticht dieses Haus durch Großzügigkeit und dem besonderen Flair des anmutenden Parks mit einem See und dem Seminargarten.

Aber auch hier ist kein Stillstand zu verzeichnen. Kontinuierlich wird verändert und erweitert. Bereits 2011 entstanden die traumhaften Suiten im Haus der Alleen und 2012 wurde das Restaurant Sommergarten und die herrliche Seeterrasse gebaut und neugestaltet. Zur Abrundung des gastronomischen Angebotes veränderten die Wellings die Hotelbar in eine gemütliche Wirtschaft.

Im Oktober 2016 begann ein großes neues Projekt, der Bau von 80 Hotelzimmern mit Spa und Schwimmbad und die Erweiterung des Tagungs- und Veranstaltungsbereichs. Es entstand das Haus der Ideen, das im September 2017 eröffnet wurde.

Anfang 2017 übernahm die nächste Generation – Eva Welling und Falko Welling – die Geschäfte.

Das Haus entwickelt sich immer mehr zu einem Naherholungsgebiet am Niederrhein.

 

Johanniskirche Rayen

Johanniskirche Rayen
Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Hervorgegangen ist die „Kirche auf dem Berg“, wie die Johanniskirche auch gerne genannt wird, aus dem Bemühen der evangelischen Christen in Rayen, eine eigene Kirchengemeinde zu bilden. Der Landwirt Johann Neenrath stiftete 1881 zur Gründung einer eigenen Gemeinde Rayen 6.000 Mark. Wenn man weiß, dass das Jahresgehalt eines evangelischen Pfarrers zu der Zeit 1.800 Mark betrug, kann man ermessen, wie hochherzig die Stiftung war. 1883 wurde daher von den evangelischen Bewohnern von Rayen und Umgebung ein freier „Verein zur Gründung einer evangelischen Kirchgemeinde zu Rayen“ gegründet. Durch eine Schenkung von August Achterrath konnte 1888 auf dem Rayener Berg ein Friedhof angelegt werden und mit Heinrich Tersteegen stiftete ein weiterer Rayener Bürger das Areal für den Bau der Kirche, sodass am 18. Dezember 1894 ein nüchterner Betraum für alle Beerdigungen und für alle Bibelstunden und für alle kirchlichen Feste feierlich eingeweiht werden konnte.

Erst im Jahre 1929, als die Zeche Friedrich-Heinrich die kostenlose Lieferung von Baumaterialien zusagte, konnte der Grundstein für den Glockenturm gelegt werden. 1932 wurden die beiden Glocken, die die Namen Johannis und Paulus tragen, in dem 26 m hohen Turm in Dienst genommen.

1975 löste sich der Evangelische Kirchverein Rayen auf und übertrug seinen Besitz, insbesondere die Johanniskirche, an die Evangelische Kirchengemeinde Neukirchen.

Der Steinkohleabbau unter der Johanniskirche blieb nicht ohne Auswirkungen. Insbesondere der Turm geriet 1975 deutlich in Schräglage. Die Ruhrkohle AG schlug vor, die Kirche abzureißen und bot einen Zuschuss von 160.000 DM für einen Neubau an anderer Stelle. Jedoch beharrten die Rayener auf ihre Kirche. Letztendlich – die Johanniskirche war 1981 unter Denkmalsschutz gestellt worden – übernahm die RAG die Sanierung und setzte unter den Turm sechs Hydraulikstempel um den waagerechten Stand sicherzustellen und umfing das Fundament mit einem „Korsett“ aus Stahl und Beton.

Im Jahre 2017 erwarb Familie Welling die Kirche und das Gemeindehaus, sodass – nach erneuter Abstimmung mit der RAG – im Herbst 2018 umfangreiche Sanierungsarbeiten den mittlerweile bröckelnden Glanz und Charme der Kirche wiederherstellen werden. Ab dem Jahr 2019 wird es dann regelmäßige Kulturveranstaltungen geben, wobei die Johanniskirche gleichzeitig als vollwertige Kirche gewidmet bleibt, sodass nicht nur zu besonderen Feiertagen Gottesdienste stattfinden, auch wird es weiterhin Trau-, Tauf- und Trauergottesdienste für die Rayener geben.

Hotel zur Linde

 

Welllings Parkhotel